Schulung – Thema:
„Behinderung – Was können WIR tun?“,
Mai 2003

Freitag, 9. Mai 2003
Fortbildungsveranstaltung in der Volks/Hauptschule u. Kindergartenpädagogik der Barmherzigen Schwestern, Festsaal

Thema: „Behinderung – Was können WIR

Fall cialis viagra levitra vergleich Use canadian pharmacy viagra generic What generic viagra online And canadian pharmacy hcg Flow cialis daily canada.

tun?“

best place to buy cialis online # http://genericcialisnorxbest.com/ # viagra without a prescription # http://genericviagrabestnorx.com/ # generic viagra online

Marianne Hengl

Marianne Hengl

 

 

Tagesordnung:

14:30 – 15:30
Impulsreferat Marianne Hengl, Obfrau des Vereins zur Förderung körperbehinderter Menschen mit anschliessender Diskussion. Frau Marianne Hengl, Tel.: 05234/68 2 77, berichtete über Erlebnisse im Zusammenhang mit ihrer Behinderung und gab Ratschläge im Umgang mit Menschen mit Behinderung. Mehrere Exemplare ihrer Biographie „Wirbelwind“ waren sofort vergriffen.
15:30 – 16:00
Die belegten Brote zur Jause wurden wie immer vom Haus St. Josef am Inn bezogen
16:00 – 17:00
DSA Eva Hohenauer, stellte die vom Land betriebene Sozialberatung für Menschen mit Behinderung, Zeughausgasse 3, Tel 508/570640, vor, die in ganz Tirol Beratungsstellen betreibt und auch Hausbesuche durchführt.
Zum Schluss erhielten die TeilnehmerInnen noch eine Übersicht mit wichtigen Kontaktadressen im Behindertenbereich.