VINZIHand Tirol – Beschäftigungsinitiative

Die Vinzenzgemeinschaft VinziHand Tirol hat es sich zur Aufgabe gemacht, Bewohnern von Flüchtlingsheimen und Menschen, die Zeit haben und Gutes tun wollen, wie z.B. inländische Obdachlose, eine sinnvolle Tagesbeschäftigung zu verschaffen. Es gibt nämlich viele insbesondere ältere Menschen, denen mit kleinen Hilfsdiensten ein Verbleiben zu Hause erleichtert wird. Diese Privatpersonen spenden an die Vinzenzgemeinschaft einen entsprechenden Betrag, unsere helfenden Mitglieder Vinzenzgemeinschaft bekommen eine Anerkennung in Form von Gutscheinen. Die angebotenen Leistungen umfassen jegliche Gartenarbeit bis zu kleineren Arbeiten im und am Haus. Keinesfalls werden Professionistenarbeiten wie z. B. Ausmalen oder Elektro-/ Sanitärarbeiten ausgeführt.
Das Pilotprojekt wird vorerst auf die Dauer von 6 Monaten mit den Bewohnern der Flüchtlingsheime Reith bei Seefeld und St. Gertraude/Reith im Alpbachtal und mehreren Obdachlosen in Innsbruck umgesetzt.

 

Die Initatoren des Projektes
„Das Projekt VinziHand ist ein wichtiger Beitrag für den Dienst an der Gesellschaft und Beispiel gelebter Nächstenliebe“ (Pfarrer Andreas Tausch, Geistlicher Beirat)
„Mit dem Projekt VinziHand zeigen die Vinzenzgemeinschaften wieder einmal hohe Verantwortung für die Schwachen unserer Gesellschaft“ (Dietmar Günther, Obmann)

Video:

© VG Tirol