Vinzens von Paul

Vinzens von Paul
Patron der Vinzenzgemeinschaft (1581 - 1660)
“Armendienst ist Gottesdienst”

Er wurde am 24. April 1581 in Pouy (Südfrankreich) geboren. Seine Eltern waren arme Bauersleute. Sie hatten große Not, ihre sechs Kinder durchzubringen. Vinzenz wurde um 1600 zum Priester geweiht. Seine Zeit war geprägt von Hungersnot, Arbeitslosigkeit, Krieg und Armut.1617 bekommt sein Leben eine neue Richtung. Er will nur mehr für die Ärmsten der Welt da sein und setzte sich für Kranke, Hungernde, Galeerensklaven, Waise und Aussätzige ein. Wo es notwendig ist, arbeitet er mit anderen Menschen, so mit Louise de Marillac zusammen, die Gründerin der „Barmherzigen Schwestern“.

Sein Motto war „Armendienst ist Gottesdienst“. Vinzenz von Paul lehrt uns, in der Armenbetreuung aktiv zu sein. „Wir müssen die Stufen der Armenhäuser hinaufsteigen“, so sein Credo.

Durch umfangreiche Ausbildungen und Schulungen von Priestern wird er zu einer führenden Persönlichkeit der Kirche Frankreichs. Vinzenz von Paul galt als „Apostel der Nächstenliebe“. Als er 1660 starb, hatte er ein Heer von Helfern aufgebaut, das seine Arbeit vielseitig fortsetzte.

1734 wurde Vinzenz von Paul in Rom heilig gesprochen.