Internationaler Kurs SHIFTperspective im Waldhüttl

Internationaler Kurs SHIFTperspective im Waldhüttl
Vom 22. bis 31. Juni arbeiteten 20 junge Erwachsene aus zehn europäischen Ländern im Waldhüttl oberhalb vom Schloss Mentlberg an nachhaltigen Zukunftsperspektiven. Der Kurs mit dem Titel „SHIFTperspective“ fand im Rahmen des EU-Programms Jugend in Aktion statt.

Ausgehend von der ernüchternden Analyse der globalen Gesamtsituation ging es darum, neue Perspektiven für mögliche Beiträge zu einem ökologisch nachhaltigen, sozial gerechten und persönlich sinnerfüllendem Leben zu entwickeln.

Das Kursprogramm wurde von einem fünfköpfigen Innsbrucker Team geleitet. Das Waldhüttl mit dem Kernprojekt Roma-Unterkunft und free cialis coupon dem kräftig wachsenden Gemeinschaftsgarten bot einen idealen Ort für das gemeinsame Leben und Arbeiten.

Daniel Baumgartner führte mit vielen konkreten Beispielen aus der Pflanzen- und Tierwelt des Gemeinschaftsgartens in die 12 Permakulturprinzipien ein. Permakultur ist ein umfassendes Konzept zur Gestaltung von Lebensräumen. Dabei werden die vielfältigen unterstützenden Beziehungen zwischen den einzelnen Lebewesen – ob Pflanze, Tier oder Mensch – bewusst genutzt und gefördert. Einprägsame Erfahrungen und ausreichend Anschauungsmaterial dafür gab es auch auf der zweitägigen Wanderung in ein Hochmoor oberhalb des Stubaitales.

Ein weiterer Kursinhalt waren Kommunikationsformen, die ungewohnt offenen Austausch in größeren Gruppen ermöglichen. Olga Wieser und Miriam Hammer vermittelten dazu u.a. Methoden der Tiefenökologie. Mehrere der http://viagrapills-forsaleonline.com/ TeilnehmerInnen nannten den Circle, die Arbeitseinheit mit der erstmals erlebten tiefen Gruppen-Kommunikation, als ein Highlight des Kurses.

Die verschiedenen notwendigen Perspektivenveränderungen von der individuellen bis zur globalen Ebene wurden in einem Gesamtbild integriert. Dazu verwendete Georg Pleger Konzepte der Integralen Denker, wie z.B. das Quadrantenmodell von Ken Wilber. Dabei wird jedes Thema bewusst mit seinen individuellen und kollektiven, sowie äußeren und inneren Aspekten betrachtet.

Sechs freiwillige Helfer, koordiniert von Anton Lazarus, sorgten für einen angenehmen äußeren Rahmen. Während der cialisfromindia-onlinerx.com zehn Kurstage wurde durchgängig vegetarisch gekocht, mit viel frischem rx north pharmacy canada Gemüse direkt aus dem Gemeinschaftsgarten. Dieser wurde übrigens von den KursteilnehmerInnen um einen Geschenksgarten erweitert: Spaziergänger, die beim Waldhüttl vorbei kommen, dürfen sich auf den neu angelegten Hochbeeten selber cheap viagra pills bedienen. Auch die Gäste des Kurs-Abschlussfestls waren eingeladen, ein Pflänzchen im Geschenksgarten zu setzen.

Weiterführende Links und eine umfangreiche Fotosammlung
finden sich unter
www.shiftperspective.org

Georg Pleger

Links:

Bericht im PDF-Format
„Waldhüttl und Jugendprojekt“ („SHIFTperspective“ auf Youtube)
Radiosendung auf Freirad 105,9 (www.sinn-los.at / FREIRAD Youtube)