Kultur am Rande der Stadt

Über 100 Leute, darunter 60 Asylwerber kamen am 5.3. ins Tipi

Kultur im Tipi 5.März

Es waren wohl über 100 Leute, darunter 60 Asylwerber aus Innsbruck, Leute aus Syrien, Irak, Afghanistan, Eritrea. Medina und Nora gestalteteten „Kultur am Rande der Stadt“. Und wieder war für Überraschungen gesorgt: wir hörten das älteste aufgezeichnete Lied der Welt: es kommt aus Syrien. Medina trug Lieder vor, Künstler trugen Lieder in arabischer und auch in kurdischer Sprache vor. Mit großer Innigkeit summten die Leute mit, dann sangen sie, dann tanzten wir. Das Zelt war randvoll gefüllt, jedes Fleckchen war belegt und trotzdem fanden wir Platz zum Tanzen. Schön war es , so viele fröhliche Leute zu sehen….ein Lichtblick im düsteren Alltag von Krieg und Flüchtlingspolitik. Schade , dass von den Sieglanger Nachbarn niemand da war. Vieles haben Angst, anstatt Mitfreude. Danke allen,die mitwirken: Livia, Aron, Iwan, Aron, Ali, Assis und noch viele andere. Im Tipi erleben wir eine Welt, wir haben nur eine….und der Himmel ist offen.